Verkehrshinweis: Stopp 15 (Lustgarten) entfällt wegen Bauarbeiten

Berliner Philharmonie

Wer einen Besuch in Berlin plant, der kommt an der Berliner Philharmonie sicher nicht vorbei. Da die alte Berliner Philharmonie im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, musste man danach eine neue Philharmonie errichten. Diese wurde im Jahre 1963 nach den Plänen von Hans Scharoun fertiggestellt. Berühmte Dirigenten wie Herbert von Karajan, Claudio Abbado und Sir Simon Rattle verhalfen der Berliner Philharmonie in den letzten Jahrzehnten zu Weltruf. Die herausragende Akustik wurde bereits bei der Planung perfekt berechnet und ist auch heute noch der Standard, an dem sich andere Philharmonien messen. Bestandteil der Berliner Philharmonie ist eine eingebaute Orgel, die 91 Register umfasst. Durch die sogenannte „Weinberg-Architektur“ hat man nahezu überall eine sehr gute Sicht auf die Bühne.

Zu sehen am:

Weitere Sehenswürdigkeiten

Suchst Du nach etwas Bestimmtem?

Berliner Stadtschloss

Das Stadtschloss in Berlin wurde ab dem Jahre 1443 als Residenz vieler Kurfürsten, Könige und Kaiser genutzt. Das Schloss wurde im Stile des Barock erbaut und hat auch Einflüsse aus dem Klassizismus. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts wurde es auch von diversen Behörden und für wissenschaftliche Einrichtungen genutzt. Die 70 Meter hohe Kuppel ist ein Wahrzeichen der Stadt und dient als beliebtes Fotomotiv.
Hier klicken

Kaufhaus des Westens (KaDeWe)

Jeder der Berlin besucht, sollte einen Besuch im Kaufhaus des Westens (kurz: KaDeWe) einplanen. Das von Adolf Jandorf am 27. März 1907 gegründete Kaufhaus ist das bekannteste Warenhaus in Deutschland. Außerdem gehört es mit über mit 60.000 Quadratmetern Verkaufsfläche zu den größten Einkaufszentren in Europa.
Hier klicken

Brandenburger Tor

Wer Berlin besucht und das Brandenburger Tor nicht gesehen hat, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Es ist das wichtigste Wahrzeichen der Stadt und der symbolische Ort für die Einheit Deutschlands. Erbaut wurde das Brandenburger Tor von 1788 bis 179+1 nach den Vorlagen von Carl Gotthard Langhans, der die Propyläen der Akropolis nachempfunden ist. Während das Brandenburger Tor heute ein Symbol der Einigung ist, was es zu DDR Zeiten ein Symbol der deutschen Teilung. Erweitert wurde das Brandenburger Tor im Jahre 1793 durch die Quadriga von Johann Gottfried Shadow.
Hier klicken

Rotes Rathaus

Das Rote Rathaus in Berlin ist durch seine auffällige Architektur eines der Wahrzeichen der Stadt. Das Rote Rathaus ist der Sitz des amtierenden Bürgermeisters bzw. der amtierenden Bürgermeisterin. Es steht in der Nähe des Alexanderplatzes und es verfügt über 247 Räume in der die Geschicke der Hauptstadt geleitet werden. Im Roten Rathaus befinden sich auch ein Wappensaal und ein großer Festsaal, der für Empfänge genutzt werden kann.
Hier klicken

Schloss Charlottenburg

Das Schloss Charlottenburg gehört zu den schönsten Schlossanlagen in Deutschland und war einst Sitz der Kurfürsten aus Brandenburg, mehrerer preußischer Könige und Kaiser. Außerdem war das Schloss Charlottenburg ein Lieblingssitz der Hohenzollern, deren Herrscher mehrere Generationen das Schloss bewohnt haben. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Gartenanlage mehrfach neugestaltet und sie hat bis heute ein prachtvolles Aussehen.
Hier klicken