Verkehrshinweis: Stopp 15 (Lustgarten) entfällt wegen Bauarbeiten

Zu sehen am:

Weitere Sehenswürdigkeiten

Suchst Du nach etwas Bestimmtem?

Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Berliner Breitscheidplatz wurde am 1. September 1895 eingeweiht und gehört sicherlich zu den markantesten Sehenswürdigkeiten bei einer Stadtrundfahrt durch Berlin. Die im Volksmund hohler Zahn genannte evangelische Kirche läutet mit 5 schweren Glocken über den Kurfürstendamm und bildet mit ihrer neoromanischen Architektur den Mittelpunkt zwischen dem Bikinihaus, dem Zoopalast und dem Waldorf Astoria.
Hier klicken

Museumsinsel

Die Museumsinsel bündelt mehrere Museen zu einem Komplex und ist ebenfalls in der historischen Mitte Berlins angesiedelt. Die Museumsinsel bündelt dabei die Ausstellungen des Alten Museums, dem Neuen Museum, der Alten Nationalgalerie, dem Bode-Museum und dem Pergamonmuseum. Deshalb zieht die Museumsinsel jedes Jahr unzählige Besucher an und ist bei einer Stadtrundfahrt absolutes Pflichtprogramm.
Hier klicken

Humboldt-Forum

Das Humboldt-Forum, welches ebenfalls in der Historischen Mitte Berlins angesiedelt ist, dient heute als Museum für zahlreiche wissenschaftliche Ausstellungen unterschiedlichster Themenbereiche. Neben den ständigen Ausstellungen, gibt es auch wechselnde Ausstellungen unterschiedlichster Sammlungen. Ebenso, wie der Namensgeber Alexander von Humboldt, ist das Humboldt-Forum in seinen Ausstellungen breit aufgestellt.
Hier klicken

Hackescher Markt / Hackesche Höfe

Der Hackescher Markt ist das kreative Zentrum der Hauptstadt und ist zwischen dem Alexanderplatz und der Friedrichstraße gelegen. Der Wandel des Hackescher Markt begann direkt nach dem Fall der Berliner Mauer, als zahlreiche kreative Künstler und Modedesigner den Hackescher Markt zu einem kreativen Ort der Stadt geprägt haben. Direkt nach dem Mauerfall wurden auch die Hackesche Höfe umfangreich saniert, die bis heute Sitze zahlreicher Werkstätten aus den Bereichen Mode, Design, Schmuck, Kunst und Kultur. Zahlreiche gastronomische Einrichtungen haben sich ebenfalls hier angesiedelt.
Hier klicken

Bikinihaus Berlin

Das Bikinihaus in Berlin ist ursprünglich als Industriegebäude konzipiert und gebaut worden und später auch als Geschäftshaus und als Bürogebäude genutzt worden. Der gesamte Komplex wurde durch Fördermittel des nach dem 2. Weltkrieg aufgelegten Marshallplan aus den USA errichtet. Heute steht der Komplex unter Denkmalschutz und beheimatet ein großes Einkaufszentrum und ein großes Gastronomieangebot aus vielen Ländern der Erde.
Hier klicken