Verkehrshinweis: Stopp 15 (Lustgarten) entfällt wegen Bauarbeiten

Zu sehen am:

Weitere Sehenswürdigkeiten

Suchst Du nach etwas Bestimmtem?

Museumsinsel

Die Museumsinsel bündelt mehrere Museen zu einem Komplex und ist ebenfalls in der historischen Mitte Berlins angesiedelt. Die Museumsinsel bündelt dabei die Ausstellungen des Alten Museums, dem Neuen Museum, der Alten Nationalgalerie, dem Bode-Museum und dem Pergamonmuseum. Deshalb zieht die Museumsinsel jedes Jahr unzählige Besucher an und ist bei einer Stadtrundfahrt absolutes Pflichtprogramm.
Hier klicken

Zoologischer Garten

Der Zoologische Garten Berlin ist mit einer Fläche von 33 Hektar im Berliner Ortsteil Tiergarten beheimatet. Er ist der älteste Zoo in der Bundesrepublik und beheimatet über 20.000 Tiere und weit über 1000 Tierarten, darunter einige vom Aussterben bedrohte Tierarten. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein großes Aquarium in denen Fische, Reptilien, Insekten und Amphibien zu sehen sind. Der Zoologische Garten ist außerdem Namensgeber der Berliner Bahnhofs Zoologischer Garten und über diesen zu erreichen.
Hier klicken

Unter den Linden

Unter den Linden ist für die Berliner nicht nur eine Flaniermeile, sondern ein Teil des Lebensgefühls der Stadt. Die einst errichtete Straße war zunächst nur ein Reitweg und wurde im Laufe der Jahre immer weiter ausgebaut. Friedrich der Große sorgte für den Ausbau zu eine großen Flaniermeile. Sein Reiterstandbild ziert noch heute das östliche Ende der Straße. Entlang der Straße entstanden zahlreiche prachtvolle Gebäude. Dazu zählen das Prinzessinnenpalais, das Zeughaus, das Kronprinzenpalais und das Opernhaus. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs begann der Wiederaufbau. Es entstanden auch viele Gebäude im Stile der Architektur der 60er Jahre. Wir führen Dich auf unserer Stadtrundfahrt in die Geschichte der Straße Unter den Linden und ihrer Gebäude ein.
Hier klicken

Brandenburger Tor

Wer Berlin besucht und das Brandenburger Tor nicht gesehen hat, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Es ist das wichtigste Wahrzeichen der Stadt und der symbolische Ort für die Einheit Deutschlands. Erbaut wurde das Brandenburger Tor von 1788 bis 179+1 nach den Vorlagen von Carl Gotthard Langhans, der die Propyläen der Akropolis nachempfunden ist. Während das Brandenburger Tor heute ein Symbol der Einigung ist, was es zu DDR Zeiten ein Symbol der deutschen Teilung. Erweitert wurde das Brandenburger Tor im Jahre 1793 durch die Quadriga von Johann Gottfried Shadow.
Hier klicken

Hackescher Markt / Hackesche Höfe

Der Hackescher Markt ist das kreative Zentrum der Hauptstadt und ist zwischen dem Alexanderplatz und der Friedrichstraße gelegen. Der Wandel des Hackescher Markt begann direkt nach dem Fall der Berliner Mauer, als zahlreiche kreative Künstler und Modedesigner den Hackescher Markt zu einem kreativen Ort der Stadt geprägt haben. Direkt nach dem Mauerfall wurden auch die Hackesche Höfe umfangreich saniert, die bis heute Sitze zahlreicher Werkstätten aus den Bereichen Mode, Design, Schmuck, Kunst und Kultur. Zahlreiche gastronomische Einrichtungen haben sich ebenfalls hier angesiedelt.
Hier klicken